Für uns kein Fremdwort - Seit Mitte der Achtziger Jahren betreiben wir aktiv Bauschuttrecycling. Als Bauschuttrecycling wird die Verwertung von mineralischen Bauabfällen bezeichnet. Das sind Bauabfälle, die zu mindestens 95 Massenprozent aus Steinen oder gesteinsähnlichen Bestandteilen bestehen. Für die Wiederverwertung werden die mineralischen Bauabfälle in die Kategorien Ausbauasphalt, Strassenaufbruch, Betonabbruch, Dachziegel und Mischabbruch unterteilt und von uns von den verschiedenen Baustellen abgeholt oder in unserem Werk angeliefert. Wichtiges Augenmerk dabei sind die Unverschmutztheit der Materialien sowie

die saubere Trennung der Komponenten. Mittels Brecher- und Siebanlagen werden aus den Abfällen qualitätsgeprüfte Recyclingkiesprodukte hergestellt, die wieder in den Stoffkreislauf integriert werden. Was wir nicht recyceln können, wird auf entsprechenden Deponien fachgerecht entsorgt. Damit die Qualität in sämtlichen Belangen den Anforderungen entspricht, finden regelmässige Kontrollen durch ARV und AfU statt.

So sorgen wir dafür, dass mit jährlich 20'000 m3 anfallendem Bauschutt Deponiestauraum, Energien und Ressourcen geschont werden können.